Bitte verwenden Sie diesen Link, wenn Sie dieses Dokument zitieren oder verlinken wollen: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:9-000950-5

Funktionelle Magnetresonanztomographie zur Untersuchung von Sprachverarbeitungsprozessen bei Aphasie

  • Ziel der vorliegenden Studie war die fMRT-gestützte Untersuchung neuronaler Aktivierungsmuster bei Gesunden und Aphasikern im Rahmen von sprachlichen Prozessen. Die Ergebnisse der Gesunden zeigten die erwartete Dominanz der linken Hemisphäre, allerdings waren auch ausgeprägte Aktivierungen in der rechten Hemisphäre, insbesondere im Bereich des rechten Broca-Homologs, erkennbar. Der Beitrag dieser rechtshemisphärischen Areale zur sprachlichen Performanz bleibt dabei nicht eindeutig geklärt. Die Haupteffekte entsprachen mit überwiegend frontalen und temporalen Aktivierungen den in der Literatur beschriebenen Ergebnissen für semantische und lexikalische Paradigmen. Die aphasischen Patienten wiesen sowohl in der betroffenen linken als auch in der rechten Hemisphäre insgesamt deutlich weniger Aktivierungen auf als die Gesunden. Dabei zeigte sich insbesondere beim Paradigma Wortgenerierung eine Lateralisierung in die rechte Hemisphäre. Die Ergebnisse lassen eine vorübergehende Beteiligung des rechten Gyrus frontalis inferior in der subakuten Phase nach dem hirnschädigenden Ereignis vermuten. Gemäß der diskutierten aktuellen Literatur ist aber bei zunehmender sprachlicher Erholung und wiederkehrender Dominanz der linken Hemisphäre in der chronischen Phase davon auszugehen, dass die rechte Hemisphäre diesbezüglich zunehmend an Bedeutung verliert.
  • For patients with large, predominantly cortical lesions around the broca’s area of the dominant hemisphere an increased recruitment of the right Broka´s homologue in the subacute phase after stroke has been reported for semantic word missmatch tasks. However it is not clear, whether this right hemispheric recruitment is task related or might also bet true for a more productive word generation task. In our study we investigated seven patients in the late subacute phase (average 76 days) after left hemispheric stroke and severe aphasia in comparison to ten healthy controls subjects in a semantic decision and a word generation paradigm. The semantic decision paradigm did predominantly show decreased access to the left broca’s area but no convincing increased recruitment of the right hemispheric Broka´s analogon. In contrast, the word generation paradigm showed a clear lateralization to the right Broka´s area and the right insula in the patient group in comparison to the healthy controls. Overall, it has to be concluded that a semantic decision paradigm might be suitable for investigating patients in an earlier phase but seems not to be capable to identify a recruitment of right hemispheric resources in a comparable way as a word generation task does.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author: Silke Neumann
URN:urn:nbn:de:gbv:9-000950-5
Title Additional (English):Language processes in aphasic patients measured by functional magnetic resonance imgaging.
Advisor:Prof. Dr. M. Lotze, Prof. Dr. N. Hosten
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2011/04/07
Granting Institution:Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Medizinische Fakultät (bis 2010)
Date of final exam:2011/03/14
Release Date:2011/04/07
Tag:aphasia, broca's area, fmri, language processing
GND Keyword:Aphasie, Funktionelle NMR-Tomographie, Motorisches Sprachzentrum, Sprachverarbeitung
Faculties:Universitätsmedizin / Institut für Diagnostische Radiologie
DDC class:600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 610 Medizin und Gesundheit