Bitte verwenden Sie diesen Link, wenn Sie dieses Dokument zitieren oder verlinken wollen: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:9-001071-3

Dynamische Gefäßanalyse der retinalen Mikrostrombahn als Methode in einer präventivmedizinischen Längsschnittuntersuchung

  • Hintergrund: In dieser Studie sollte unter Benutzung des Retinal Vessel Analyzers (RVA/ Imedos, Jena) geprüft werden, ob unter präventivmedizinischen Gesichtspunkten sportliches Training dauerhaft messbare Veränderungen in der retinalen Mikrostrombahn und ihrer Regulation hervorrufen kann. Methode: 30 Probanden zwischen 36 und 68 Jahren, 15 Frauen (52.0 ± 8.1J.) und 15 Männer (56.2 ± 8.7J.), trainierten 1-2 Stunden pro Woche über einen Zeitraum von 5-9 Monaten. Die Leistungsüberprüfung erfolgte in einem an den Conconi-Feldtest angelehnten Verfahren. Die Analyse der retinalen Mikrostrombahn erfolgte statisch (SVA) und dynamisch (DVA) mittels des RVA-Gerätes. Ergebnis: Das Training war ergometrisch nachweislich wirksam. Es führte zu einer signifikanten Erhöhung der AV-Ratio um 0.02 von 0.85±0.07 auf 0.87±0.07. Die Messdaten der dynamischen Gefäßanalyse ergaben eine signifikant erhöhte arterielle Dilatation und Amplitude nach Flicker. Baselinekaliber und Konstriktion gingen insignifikant zurück. Alle Veränderungen korrelierten in ihrem Ausmaß mit dem Umfang der Zunahme der Trainingszeit. Für die Untergruppe (n=7) der am meisten Trainierenden war die Zunahme der arteriellen Dilatation am ausgeprägtesten. Sie betrug zusätzlich +1.7 %, die der Amplitude +1.5%, jeweils bezogen auf 100% Baseline-Durchmesser und 3.0% Dilatation bzw. 4.5% Amplitude nach Flicker und vor Trainingsbeginn. Dies bedeutet eine errechnete Steigerung der Durchflusszunahme nach Flicker von ca. 13% auf 21%, was einer Zunahme des Dilatationsspielraums um 38% und des Amplitudenspielraums von insgesamt 27% entspricht. Die Signifikanz betrug hierbei für die Dilatation p<0.03. Schlussfolgerung: An den retinalen Mikrozirkulation lässt sich mittels SVA und DVA nachweisen, dass sportliches Training auch in fortgeschrittenerem Lebensalter die Gefäßsituation in Ruhe sowie den möglichen Umfang ihres Regulationsspielraums positiv beeinflussen kann.
  • Background: Using the technic of the Retinal Vessel Analyzer (RVA/ Imedos, Jena, Germany) it was investigated whether starting physical exercise had any measurable permanent influence on the status and autoregulation of the retinal microcirculation. Methode: 30 subjects age 36 to 68 years, 15 females (52.0 ± 8.1y) und 15 males (56.2 ± 8.7y) started on physical exercise workouts of 1-2 hrs/week for 5 to 9 months. The effect of the training was controlled ergometrically with a test similar to the Conconi-field-test. The vascular analysis on the retina was done statically and dynamically using the Retinal Vessel Analyzer (RVA/ Imedos, Jena, Germany). Results: The exercise showed a significant outcome in terms of an increase of endurance. The statical vessel analysis (SVA) showed a significant increase of the AV-ratio by 0.02 from 0.85±0.07 to 0.87±0.07. The dynamic vessel analysis (DVA) revealed a significantly higher arterial dilation and amplitude following flicker. The constriction and the arterial baseline diameter prior to flicker were insignificantly reduced. Changes correlated with the duration and amount of exercise. A subgroup with the highest amount of training (n=7) showed an additional increase of +1.7% of arterial dilation and +1.5% in amplitude after flicker, both compared to 100% arterial baseline diameter and 3.0% dilation and 4.5% amplitude after flicker but before training. This arithmetically increased the autoregulative increase of flow due to dilation after flicker from +13% to +21%, which means that the range of autoregulative dilation reaches 38% and the range of amplitude 27%, with p<0.03. Conclusion: Looking at the retinal microcirculation of an age group 40-65y by SVA and DVA it can be shown that physical exercise leads to an improvement of the microvascular situation at rest as well as to an increase of the autoregulative capacity on demand.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author: Matthias Kneser
URN:urn:nbn:de:gbv:9-001071-3
Title Additional (English):Dynamic vessel analysis of the retinal microcirculation used as a methode in a longitudinal study of preventive medicine
Advisor:Prof. Dr. Frank Tost
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2011/09/20
Granting Institution:Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Medizinische Fakultät (bis 2010)
Date of final exam:2010/12/02
Release Date:2011/09/20
Tag:DVA, Dynamic vessel analysis, RVA, Retinal vessel analyzer, SVA
Exercise, Microcirculation, Preventive medicine, Retina, Retinal vessel analyzer
GND Keyword:Alterssport, Ausdauertraining, Autoregulation, Mikrozirkulation, Netzhaut, Präventivmedizin, Retina <Druckschrift>
Faculties:Universitätsmedizin / Klinik und Poliklinik für Augenheilkunde
DDC class:600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 610 Medizin und Gesundheit