Bitte verwenden Sie diesen Link, wenn Sie dieses Dokument zitieren oder verlinken wollen: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:9-001649-0

Funktionelle Repräsentation des Portraitzeichnens bei ungeübten Zeichnern

  • Die neuronale Steuerung des Zeichnens umfasst Aufmerksamkeitsprozesse, koordinierte Bewegungen der Hände und Augen und einen ständigen Abgleich des Gezeichneten mit dem Original. Motivation für diese Studie war, herauszufinden welche Gehirnareale beim Vorgang des Portraitzeichnens aktiviert werden. Wir haben für unsere Studie 20 Studenten rekrutiert, die alle keine nähere Erfahrung mit dem Zeichnen hatten. Während der Messungen mit dem MRT-Gerät haben die Teilnehmer verschiedene Portraits abgezeichnet. Um mögliche Unterschiede zwischen der Art und Weise des Zeichnens zu untersuchen, haben wir die Aufgaben variiert. So sollten die Teilnehmer das ihnen dargebotene Gesicht in einer Hauptbedingung so genau wie möglich (naturalistisch) zeichnen. Die zweite Hauptaufgabe bestand darin, ein Gesicht zu skizzieren, um die Charakteristika eines Gesichtes dazustellen. Als Kontrollbedingungen haben wir die Aufgaben „Ansehen des Gesichtes“ und „Nachziehen der Konturen“ gewählt. Wie schon in ähnlichen vorausgegangenen Studien gezeigt wurde, erwarteten auch wir Aktivierungen, welche primär und sekundär motorische und somatosensorische sowie visuelle Areale umfassen. Weiterhin vermuten wir, dass Gebiete aktiv sind, die den Abgleich des Gezeichneten mit dem Original erfordern. Mutmaßlich könnte das naturalistische Zeichnen vermehrt Aktivierungen in visuellen und somatosensorischen Arealen aufweisen, da hier ein erhöhter Abgleich mit dem Objekt stattfindet. Das skizzierende Zeichnen dagegen könnte verstärkt Gebiete in präfrontalen Gebieten anregen, da hierbei eher planerisch-gestalterisches Denken ablaufen sollte. Da nur wenige Studien vorliegen, die sich mit dem Zeichnen von Gesichtern beschäftigt haben, erhoffen wir uns durch unsere Studie dazu beizutragen, einen besseren Überblick über Gebiete zu bekommen, die bei der Wahrnehmen und dem zeichnerischen Wiedergeben von Gesichtern von Bedeutung sind.
  • Neural processes for naturalistic drawing might be discerned into object recognition and analysis, attention processes guiding eye hand interaction, encoding of visual features in an allocentric reference frame, a transfer into the motor command and precise motor guidance with tight sensorimotor feedback. Cerebral representations in a real life paradigm during naturalistic drawing have sparsely been investigated. Using a functional Magnetic Resonance Imaging (fMRI) paradigm we measured 20 naive subjects during drawing a portrait from a frontal face presented as a photograph. Participants were asked to draw the portrait in either a naturalistic or a sketchy characteristic way. Tracing the contours of the face with a pencil or passive viewing of the face served as control conditions. Compared to passive viewing, naturalistic and sketchy drawing recruited predominantly the dorsal visual pathway, somatosensory and motor areas and bilateral BA 44. The right occipital lobe, middle temporal (MT) and the fusiform face area were increasingly active during drawing compared to passive viewing as well. Compared to tracing with a pencil, both drawing tasks increasingly involved the bilateral precuneus together with the cuneus and right inferior temporal lobe. Overall, our study identified cerebral areas characteristic for previously proposed aspects of drawing: face perception and analysis (fusiform gyrus and higher visual areas), encoding and retrieval of locations in an allocentric reference frame (precuneus), and continuous feedback processes during motor output (parietal sulcus, cerebellar hemisphere).

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author: Katharina Schär
URN:urn:nbn:de:gbv:9-001649-0
Title Additional (English):fMRI-activation during drawing a naturalistic or sketchy portrait
Advisor:Prof. Dr. Martin Lotze
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2013/11/26
Granting Institution:Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Universitätsmedizin (bis 31.05.2018)
Date of final exam:2013/10/28
Release Date:2013/11/26
GND Keyword:Gesichts-Wahrnehmung, Porträtzeichnen, Sensomotorische Interaktion, fMRT, visuelle Kodierung
Faculties:Universitätsmedizin / Institut für Diagnostische Radiologie
DDC class:600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 610 Medizin und Gesundheit