Bitte verwenden Sie diesen Link, wenn Sie dieses Dokument zitieren oder verlinken wollen: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:9-002204-9

Möglichkeiten und Grenzen moderner Regionalentwicklung in den Regionen des russischen Nordens am Beispiel der Oblast´ Murmansk

  • Die auf der Kola-Halbinsel gelegene Oblast‘ Murmansk war weltweit die erste Territorialeinheit mit polarem Klima, die ab den 1920-er Jahren im Rahmen der sowjetischen Industrialisierung mit Strukturen zur Rohstoffgewinnung ausgestattet wurde. Aufgrund der hohen Bedeutung der hier gefundenen Elemente (Apatit, Buntmetalle, Eisen, Glimmer, Seltene Erden) wurden zahlreiche Städte und Siedlungen in dieser klimatisch sehr schwierigen Region errichtet und bis zum Ende der Sowjetunion weiter ausgebaut. Die Einwohnerzahl wuchs in dieser Zeit um das 50-fache auf rd. 1,2 Mio. an. Zu den Förderindustrien kommen die Funktionen als Verkehrsknotenpunkt für den russischen Außenhandel und die Versorgung nordsibirischer Rohstoffstandorte sowie als Standort der russischen Nordmeerflotte. Obwohl Wirtschaftsprofil und Bedeutung für das Mutterland nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion erhalten werden konnten, bestehen schwerwiegende sozioökonomische Probleme, deren deutlichster Ausdruck ein im russischen Vergleich weit überdurchschnittlicher Einwohnerverlust ist. Mit dem Ziel einer Bewertung von Zukunftschancen und -risiken schildert das vorliegende Buch die gegenwärtigen Strukturmerkmale der Region, ihre sozioökonomische Verflechtung sowie ihre Einordnung in administrative, fiskalische und ökonomische Hierarchien Russlands. Die dargelegten Strukturen, Prozesse und darauf fußende Schlussfolgerungen sind beispielhaft für beinahe alle anderen Regionen des russischen „Hohen Nordens“.
  • Located on the Kola Peninsula, Murmansk region was the first territorial unit with a polar climate that is equipped with significant mining structures worldwide, to satisfy the demand of young Soviet Union for raw materials. Due to the importance of the found items here (apatite, nonferrous metals, iron, mica, rare earths) numerous cities and settlements have been established in this climatically very difficult region. From 1920 to 1990 the population grew by 50 times to approx. 1.2 million. Beyond its importance as a supplier of raw materials the region became a traffic junction for soviet foreign trade and supply of Siberian mining sites and also a base for strong military forces, especially the Northern fleet (including nuclear submarines with ICBMs) and structures of Strategic air defense. Although economic profile and importance to the mother country could be obtained after collapse of the Soviet Union, there are serious socio-economic problems, whose greatest consequence is a compared to Russian average extreme population loss (1990 – 2014 approx. 33%). With the objective of evaluating future opportunities and risks, the present research describes the current socio-economical structures of the Murmansk region and their integration into administrative, fiscal and economic hierarchies of Russia. The structures, processes, and based on these conclusions are exemplary for most of the other regions of the Russian “Far North”.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author: André Zornow
URN:urn:nbn:de:gbv:9-002204-9
Title Additional (English):The Murmansk region as an example for possibilities and limitations of modern regional development in the regions of the Russian “Far North”
Advisor:Prof. Dr. Daniel Göler, Prof. Dr. Helmut, Klüter
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2015/04/09
Granting Institution:Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät (bis 31.05.2018)
Date of final exam:2014/10/10
Release Date:2015/04/09
GND Keyword:Halbinsel Kola, Murmansk, Oblast Murmansk, Regionale Geographie, Ruland / Vooružënnye Siss, Russland, Verkehrsgeographie, Wirtschaftsgeographie
Faculties:Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät / Institut für Geographie und Geologie
DDC class:500 Naturwissenschaften und Mathematik / 550 Geowissenschaften, Geologie