Bitte verwenden Sie diesen Link, wenn Sie dieses Dokument zitieren oder verlinken wollen: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:9-opus-21316

Nature Conservation in Azerbaijan. A historical, landscape ecological and political analysis

  • The “East German National Park Programme” of 1989/1990 was considered a coup de main, resulting in the immediate protection of 4.5% of the GDR’s territory. The authors of this programme later described the approach and its success as “using a window of opportunity during the transition phase of state and nation.” This leads to the question whether a state’s transformation period constitutes a preferred time frame and momentum for spatial conservation success. Conservation efforts in Azerbaijan showed a similar success as the East German National Park Programme. In a country with the highest biodiversity in Europe, increasing the share of protected land from 5.0 % in 2001 to 10.3% in 2015 constitutes a remarkable achievement. Thus, the country became an interesting case study regarding the question whether “hot moments for conservation” exist in times of political and governmental changes, and if spatial success in nature conservation can be linked to political transformation. This thesis attempts to identify how the protected area (PA) network in Azerbaijan could be expanded by 100%, what achievements were made, and what conditions still need to be met for the quantitative and qualitative improvement of the PA network. To this end, I consider this increase under landscape-ecological, historical and institutional aspects. The local culture and political pre-sets in the country present additional issues for analysing the past 25 years of nature conservation in Azerbaijan.
  • „Die Krise als Chance – Naturschutz in einer neuen Dimension“, so lautet der Titel des 1999 erschienen Buches von M. Succow, H.D. Knapp und L. Jeschke. Die Autoren legen hierin erstmals die jüngere Geschichte des Naturschutzes in der Wendezeit Ostdeutschland umfassend dar. Basierend auf ihren Erfahrungen (wie der Unterschutzstellung von 4,5 % der Landfläche der DDR, dem so genannten Nationalparkprogramm von 1989/90) vertreten die Autoren dabei die These, dass in Zeiten gesellschaftlichen und politischen Umbruchs eines Staats und einer Nation gute Chancen für den Naturschutz im Allgemeinen wie auch die Ausweisung von Schutzgebieten im Speziellen bestehen. Seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion sind die damit neu entstandenen Staaten wie Aserbaidschan, Kirgistan, oder Turkmenistan dramatischen sozialen, politischen und wirtschaftlichen Änderungen unterworfen. Der Übergang von einer zentralisierten Planwirtschaft zu Marktwirtschaft, die Dezentralisierung von Macht sowie ein grundlegender sozioökonomischer Wandel hatten großen Einfluss auf Landnutzung, Landmanagement und Schutzbemühungen in der gesamten Region. Am Beispiel von Aserbaidschan wird der Frage nachgegangen, ob Phasen der politischen Transformation einen bevorzugten Zeitrahmen und Impuls, ein „Window of Opportunity“ für Naturschutz und die Ausweisung von Schutzgebieten darstellen. Denn, in einem Land mit der größten Biodiversität in Europa stellt der Anstieg der geschützten Landfläche von 5,0 % im Jahr 2001 auf 10,3 % im Jahr 2015 eine bemerkenswerte Leistung dar. Die vorliegende Dissertation identifiziert, wie das Netz geschützter Flächen in Aserbaidschan um 100 % erweitert werden konnte und welche Bedingungen für den quantitativen und qualitativen Ausbau des Schutzgebietssystems noch zu erfüllen sind. Vor diesem Hintergrund werden die historischen, landschaftsökologischen und institutionellen Rahmenbedingungen betrachtet und analysiert. Die kulturellen und politischen Gegebenheiten des Landes sind zusätzliche Ansatzpunkte für die Analyse des praktischen Flächennaturschutz in Aserbaidschan seit der Unabhängigkeit.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author: Sebastian Schmidt
URN:urn:nbn:de:gbv:9-opus-21316
Title Additional (German):Naturschutz in Aserbaidschan. Eine historische, landschaftsökologische und politische Analyse.
Referee:Prof. Dr. Michael Succow, Prof. Dr. Werner Härdtle
Advisor:Prof. Dr. Michael Succow
Document Type:Doctoral Thesis
Language:English
Year of Completion:2017
Date of first Publication:2018/04/09
Granting Institution:Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät (bis 31.05.2018)
Date of final exam:2018/01/17
Release Date:2018/04/09
Tag:Schutzgebietsplanung
Azerbaijan, protected area planning
GND Keyword:Geographie, Kaukasus, Naturschutz
Pagenumber:140
Faculties:Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät / Institut für Botanik und Landschaftsökologie & Botanischer Garten
DDC class:300 Sozialwissenschaften / 320 Politikwissenschaft
500 Naturwissenschaften und Mathematik / 570 Biowissenschaften; Biologie