Bitte verwenden Sie diesen Link, wenn Sie dieses Dokument zitieren oder verlinken wollen: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:9-opus-22355

Endogene Androgene und SHBG im weiblichen Geschlecht und deren Risiko für das metabolische Syndrom und Diabetes mellitus Typ 2

  • Dies ist die erste populationsbasierte Beobachtungs- und Langzeitstudie, bei der endogene Androgene mittels Flüssigchromatographie-Tandem-Massenspektrometrie (LC-MS/MS) gemessen wurden, um einen potentiellen Zusammenhang zwischen Androgenen und SHGB sowie den kardiometabolischen Risikofaktoren bei Frauen in der allgemeinen Bevölkerung zu ermitteln. Die Ergebnisse zeigen eine inverse Assoziation der SHBG-Konzentrationen mit dem MetS im multivariablen und mit T2DM im alters-adjustierten Modell im weiblichen Geschlecht auf. Niedrige SHBG-Konzentrationen könnten somit einen wesentlichen Risikofaktor für die Entwicklung dieser Outcomes bei Frauen darstellen. Im Gegensatz zu vorherigen Publikationen konnten wir allerdings keine Assoziation zwischen T und T2DM bzw. MetS in der allgemeinen Bevölkerung detektieren. Um diese Beziehungen des SHBG und der Sexualhormone hinsichtlich des inzidenten MetS und T2DM weiter aufzuklären, sollten weitere Meta-Analysen, vor allem in speziellen Risikogruppen, wie der des PCOS durchgeführt werden. Außerdem sollten in den zukünftigen Studien einheitliche Messung zur adäquaten Erfassung der entsprechenden Hormonkonzentration durch LC-MS/MS etablieren werden, wie es die Arbeitsgruppe der „Endocrine Society“ bereits empfiehlt [3].
  • The present longitudinal population-based study revealed an association of SHBG concentrations in women with MetS after multivariable adjustment and T2DM after age-adjustment. Low SHBG concentrations might represent a risk marker that might be involved in the risk of T2DM and especially MetS in women. In contrast to previous findings, we were not able to detect an influence of TT on T2DM and MetS. In order to further illuminate the association between SHBG, T and other sex hormones with incident MetS and T2DM risk in women, future investigations should also apply LC-MS/MS measurements for endogenous androgens in women.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Dr. med. Benjamin Fenske
URN:urn:nbn:de:gbv:9-opus-22355
Title Additional (English):Endogenous androgens and sex hormone-binding globuline in women andrisk of metabolic syndrom and type 2 diabetes
Referee:Prof. Dr. habil. Robin Haring, Prof. Dr. med. Marcus Dörr
Advisor:Prof. Dr. habil. Robin Haring
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Year of Completion:2017
Date of first Publication:2018/06/27
Granting Institution:Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Universitätsmedizin (bis 31.05.2018)
Date of final exam:2018/05/09
Release Date:2018/06/27
Tag:Sexualhormone
GND Keyword:Diabetes mellitus Typ 2, Frauen, SHBG, Testosteron, metabolisches Syndrom, sexualhormone
Pagenumber:43
Faculties:Universitätsmedizin / Institut für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin
DDC class:600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 610 Medizin und Gesundheit