• search hit 55 of 79
Back to Result List

Bitte verwenden Sie diesen Link, wenn Sie dieses Dokument zitieren oder verlinken wollen: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:9-000451-7

Gesundheitsverhalten - Ein Vergleich von öffentlicher und fachlicher Meinung

  • Die 39 Verhaltensweisen liessen sich in einer Faktorenanalyse auf 5 Faktoren reduzieren: Social Health, Krankheitsvorsorge, Koerperbewusstsein, sicherheitsbewusstes Verhalten und Genussmittel & Abhaengigkeit vermeiden. Mit Hilfe von Varianzanalysen konnten Unterschiede in der Einschaetzung von Gesundheitsverhaltensweisen zwischen Laien und Experten nachgewiesen werden. Signifikante Unterschied ergaben sich bei zwoelf der 39 Verhaltensweisen, die Experten schaetzten diese jeweils als foerderlicher fuer die Gesundheit ein. Sicherheit im Strassenverkehr, bestimmte Vorsorgeverhalten und eine gesunde Ernaehrung wurden von den Experten hoeher eingeschaetzt als von den Laien. Keinen Einfluss des Berufstyps liess sich fuer den Konsum von Zigaretten und Alkohol, die Aufrechterhaltung befriedigender Beziehungen, koerperlicher Aktivitaet und den Konsum von Alkohol nachweisen. Mediziner hielten ein Drittel der Verhaltensweisen mit medizinischen Aspekten fuer foerderlicher fuer die Gesundheit als Psychologen. Im Gegensatz dazu schaetzten Psychologen Gesundheitsverhaltensweisen mit psychosozialen Dimensionen nicht hoeher ein als die Aerzte. Das vielfach in der Literatur beschriebene bessere Gesundheitsverhalten von Frauen liess sich auch in der Einschaetzung von Gesundheitsverhalten nachweisen. Ein signifikanter Geschlechtsunterschied lag bei 14 Verhaltensweisen vor, diese wurden alle von den Frauen als wichtiger fuer die Gesundheit erachtet. Frauen hielten Krankheitsvorsorge, eine gesunde Ernaehrung, ruecksichtsvolles Verhalten im Strassenverkehr fuer foerderlicher und den Konsum von Alkohol fuer hinderlicher fuer die Gesundheit als Maenner. Auch Verhaltensweisen mit psychosozialen Aspekten wurden von den Frauen als foerderlicher fuer die Gesundheit erachtet als von den Maennern. Fuer die Einschaetzung des Rauchens ergaben sich keine signifikanten Unterschiede. Aus diesen Ergebnissen wird deutlich, dass noch Aufklaerungsbedarf über die Auswirkung von Gesundheitsverhalten in der Bevoelkerung besteht. Den Experten des Gesundheitssystems kommt dabei eine besondere Bedeutung zu; durch die Weitergabe ihres Fachwissens kann das Wissen um die Bedeutung von Gesundheitsverhalten erhoeht werden. Die geschlechtsspezifischen Unterschiede zeigen, dass der Zielgruppe Maennern eine groessere Bedeutung in der Entwicklung von Programmen zur Gesundheitsfoerderung beigemessen werden muss.
  • With the Questionnaire of Multiple Health Behavior (MHB-39), the estimation of health-related behaviors of laities and experts of the public health system of the were analyzed. The group of experts consisted of medical doctors and psychologists. Question of the study was, if the experts, because of their specific knowledge, rate the health behaviors higher than the laities. Furthermore it was examined if doctors emphasize medical behaviors and psychologists emphasize pschological behaviors. Additional gender differences were analysed. In a principal component analysis the 39 health-related behaviors were reduced to five dimensions: Social Health, prevention of illness, body awareness, security orientation and substance avoidance. Variance analysis showed differences in the estimation of health-related behaviors between laities and experts. 12 of 39 were rated higher by the experts than by the laities, e.g. security on the road, prevention and a healthy diet were rated higher by the experts. Medical doctors emphasized medical behaviors, while psychologists did not do so. Comparing male and female estimations resulted in a better estimation of health-related behaviors of women. 14 of 39 were rated higher by the female population, f. e. prevention of illness, a healthy diet, considerate behaviour in traffic, and drinking of alcohol were rated higher by women.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author: Amelie Klein
URN:urn:nbn:de:gbv:9-000451-7
Title Additional (English):Health-related behavior: public vs. professional opinion
Advisor:PD, Dr. Dr. Ulrich Wiesmann
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2008/01/14
Granting Institution:Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Medizinische Fakultät (bis 2010)
Date of final exam:2007/12/18
Release Date:2008/01/14
Tag:Experten, Laien
GND Keyword:Geschlechtsunterschiede, Gesundheitsverhalten
Faculties:Universitätsmedizin / Institut für Medizinische Psychologie
DDC class:600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 610 Medizin und Gesundheit